Lasershow Software

Lasershow Software – was genau ist das eigentlich?

Wann und wo kommt Lasershow-Software zum Einsatz? Was kann Lasershow-Software und was nicht?
Wie funktioniert die Übertragung von der Software zum Showlaser und welche Showlaser kann ich mit meiner Lasershow Software nutzen?
Kann Lasershow Software meinen Showlaser bedienen, ohne das ich die Software bedienen muss?
Wie funktionieren die zugehörigen Software Interfaces und welche kann ich einsetzen?
Kann ich auch andere Lichter und Video Beamer mit meiner Lasershow Software betreiben?
Wo bekomme ich Lasershows her?

Diese und weitere Fragen werden wir Ihnen im Folgenden ausführlich beantworten, so dass sie das Maximum aus ihrer Lasershow-Software herausholen können.


Wann und wo kommt Lasershow-Software zum Einsatz?

Lasershow-Software kommt immer dann zum Einsatz, wenn ein Lasershow-Projektor bestmöglich ausgenutzt werden soll. So können mit der richtigen Lasershow-Software z.B. eigene Muster und Grafiken erstellt werden, eine Lasershow live gesteuert werden oder sogar komplexe musiksynchrone Laser- und Multimediashows erstellt werden. Alle Vorzüge einer professionellen Lasershow-Software werden in den folgenden Abschnitten unter den einzelnen Fragen geklärt. 

Was kann Lasershow-Software und was nicht?

Lasershow-Software wurde in erster Linie entwickelt, um Showlaser “individuell” ansteuern zu können. Dabei gibt es je nach Anwendung unterschiedliche Programme mit verschiedenen Schwerpunkten. Mit einer einfachen und übersichtlichen Oberfläche, sowie den intuitiv bedienbaren Effekten, gelingt es Einsteigern schnell in die Welt der Lasershow-Software einzusteigen. Bei den Programmen von Pangolin Laser sind beispielsweise hunderte Muster, wie Wellen, Tunnel und Fächer sowie umfangreiche Grafikanimationen enthalten. Außerdem lassen sich mit musiksynchrone Timeline-Shows erstellen und abspielen.

Eine professionelle Lasershow-Software wie Pangolin Beyond kann im Grunde alles umsetzen, was man sich an Lasereffekten ausdenken kann. Aber auch Einsteiger Versionen wie Pangolin QuickShow haben bereits jede Menge Editoren – ob für einfache geometrische Figuren, komplexere Grafiken, oder auch Texte. Diese lassen sich nicht nur erstellen, sondern auch animieren. Einmal erstellt lassen sich Figuren dann aufrufen und nach Wunsch noch mit Effekten unterlegen.

Abschließend kann man sagen, dass sich mit einer guten Lasershowsoftware alles erdenkliche Erstellen lässt.

Wie funktioniert die Übertragung von der Software zum Showlaser und welche Showlaser kann ich mit meiner Lasershow Software nutzen?

Generell kann jeder Showlaser mit Standard ILDA Schnittstelle mit Lasershow-Software gesteuert werden. Die Übertragung von der Software zum Showlaser funktioniert dabei über ein sog. Interface, welches die Signale vom PC oder Laptop zum Showlaser in ILDA Signale umwandelt.

In der Regel werden die Interfaces mittels USB oder LAN an den PC oder Laptop verbunden. Vom Interface geht es dann per ILDA zum Showlaser. Unterdessen sind die Interfaces immer öfter bereits “im” Showlaser integriert. In der Regel brauchen Sie dann nur einen Netzwerkkabel vom PC oder Laptop zum Showlaser legen.

Sollten Sie einen Laser “ohne” ILDA Schnittstelle haben, bleibt Ihnen nur der vorhandene DMX Anschluss. Über diesem können Sie dann die Figuren, die der Hersteller bereits im Showlaser auf einer SD Karte mitliefert, ansteuern. Normalerweise sind das dieselben Figuren, die auch im Automatik oder Sound to Light Modus laufen. Alles in allem können Sie so nur einen Bruchteil dessen aus dem Laser holen, was er eigentlich ausgeben könnte.

Kann ich meinen Showlaser Shows abspielen lassen, ohne das ich dabei die Lasershow Software bedienen muss?

Dieses ist eigentlich keine Sache der Lasershow Software, sondern des Interfaces, welches Sie zu ihrem Showlaser nutzen. Nehmen wir als Beispiel das Pangolin Laser Flashback 4 DMX BOX Interface. Dieses Interface hat eine SD-Karte integriert, auf die der Benutzer alle Shows, Animationen oder Texte hochladen kann, die der Showlaser dann auch ohne die Lasershow Software abgeschlossen haben zu müssen, abspielen kann. Das geht dann sogar auf verschiedene Arten: Zeitbasiert, per DMX, per ArtNet, oder ganz einfach beim Einschalten des Sholwasers. Lediglich zum Erstellen der Shows oder Animationen, die dann auf die SD-Karte des Interfaces vom Showlaser hochgeladen werden, wird die Lasershow Software dann benötigt.

Kann ich auch andere Lichter und Video Beamer mit meiner Lasershow Software betreiben?

Eine gute Lasershow Software bietet zusätzlich die Möglichkeit auch DMX Signale ausgeben zu können. Somit können Sie natürlich alle DMX Lichter oder auch DMX Nebelmaschinen aus der Lasershow Software heraus ansteuern. In der Regel benötigen Sie dazu einen passenden DMX Controller, der dann die DMX Signale der Lasershow Software an die entsprechenden DMX Geräte ausgibt.

Professionelle Lasershow Software geht noch einen Schritt weiter, indem diese z.B. in der Timeline eine Multimedia Spur hat. Diese Spur kann dann z.B. einen MP4 File enthalten, der dann direkt per HDMI oder DVI auf einem Beamer ausgegeben werden kann.

Wo bekomme ich Lasershows her?

An Lasershows zu kommen ist in der Regel kein großes Problem. Zum einen gibt es da z.B. die “Pangolin Cloud”. Dort können alle Besitzer eines Pangolin Laser Interfaces Lasershows und andere Animationen kostenlos runterladen – aber auch hochladen. Die Pangolin Cloud ist eine Art Show Tausch Börse unter den Nutzern. Dennoch muss man sich klar machen…

Wenn Sie eine professionelle Lasershow erstellen, an der Sie ggfls. viele Wochen gearbeitet haben und etliche Stunden Mühen investiert haben, so werden Sie diese Show nicht als erstes allen anderen frei zur Verfügung stellen. Professionelle Lasershows werden also zumeist zum Kauf angeboten. Hier gibt es verschiedene Seiten im Netz, auf der sie Shows kaufen, oder auch programmieren lassen können.

Beispiele:

https://www.showlasershop.eu/Pangolin-Deutschland/Pangolin-Lasershows/
https://www.pangolin.de/produkt-kategorie/pangolin-lasershows/
https://www.pangolinshows.eu ( in Kürze )